Die drei TORA'AN'TARIA EINWEIHUNGEN

Einweihung in TORA’AN‘TARIA

Das neue Chakrasystem Tora’An’Taria ist die Basis für die Neue Zeit, für alles was jetzt mit uns und auf unserem Planeten geschieht. 
In der Neuen Zeit verändert sich das Chrakrasystem in den Menschen. Es werden unter anderem den Chakren keine Farben mehr zugeordnet. Die Veränderungen geschehen durch das Einfließen der Energie Tora’An’Taria auf Sol’a’vana (Erde). Tora’An’Taria bedeutet Gottes Schöpfungston (unsere Rückverbindung „nach Hause“), der durch die Einweihung in Deinem Lichtkörper eingebettet wird.  
Nach der Einweihung wird sich -in dem Tempo wie es für Deine Seele gut und richtig ist- eine Korona (goldener Kranz) um alle Chakren legen. Diese stärkt und schützt dann Dein gesamtes Chakrasystem. Ein gestärktes Chakrasystem lässt Dich Deine Göttlichkeit sehr viel tiefer spüren und lindert Lichtkörpersymptome (z.B. Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel u.v.m., die durch die Ausdehnung des Lichtkörpers in der Neuen Zeit entstehen). Durch die goldene Korona und die Töne Tora’An’Taria ist es möglich, dass die Töne mit der Neuzeit Energie in Dir genährt und ausgedehnt werden. Auch werden dabei Heilenergien übertragen. 

 

Einweihung in das EDINAA CHAKRA (das neue Wurzelchakra)

Die Basis von allem, der Punkt der absoluten Wende in Dir, ist die Einbettung des Edinaa Chakra. Das bedeutet, dass alles Gute des „alten“ Wurzelchakras bleibt und ein neues energetisches Muster darübergelegt wird, welches das Neue Edinaa Chakra beinhaltet. 
Das ist deshalb wichtig, weil dein jetziges Wurzelchakra viele Energien trägt, die Dir jetzt nicht mehr dienlich sind. Vielleicht hast Du Dich schon des Öfteren gefragt, warum Du trotz aller Liebe und Ausdehnung, die Du schon in Dir trägst, manchmal mit Aggression oder Wut auf die äußere Welt reagierst. Oder warum Du die Fülle auf allen Ebenen in Deinem Leben nicht vollständig annehmen kannst? Das sind die Folgen der Energien im Wurzelchakra, die Du von außen aufnimmst und die nicht Deine eigenen Energien sind, sondern die des Kollektivs. Von diesen kollektiven Anhaftungen im Wurzelchakra kannst Du Dich nur schwer abgrenzen und das führt dazu, dass Dich das oft blockiert und behindert. Durch die Einweihung dehnt sich die Edinaa Energie in Dir aus. Wenn sie sich stabilisiert hat, wirst Du zwar, bis die Anpassungsphase vorbei ist, immer noch kollektive Energien aufnehmen, doch sie können sich nicht mehr dauerhaft anhaften und Du kannst sie viel leichter und schneller transformieren. Dadurch gelingt es Dir besser in Deiner Mitte zu bleiben und Dich tiefer zu fühlen. 
Die Töne von Edinaa sind Trägerenergien des höchsten Lichtes der Ursprünglichkeit und so wirst Du zu einer Ursprünglichkeit zurückgeführt, die Dich befreit und Dir zeigt, was das Basis Chakra alles an Gutem, Schönem und Wahrem, nämlich die Urkraft des Lebens, in sich trägt. Du wirst besser geerdet sein und auch die Erwachensenergie besser fühlen können.

 

Einweihung in das Goldene Vereinigte Chakra

Lange Zeit war es so, dass sich um die einzelnen Chakren eine Art Kruste gebildet hatte, so dass sie nur einzeln schwingen konnten. Dadurch musste man früher tief und lange meditieren, um in sein Herzzentrum zu gelangen und seine Göttlichkeit fühlen zu können. Durch die Veränderungen der Neuen Zeit wurden diese Verkrustungen aufgelöst und es ist wieder möglich geworden alle Chakren miteinander zu vereinen. Seit der Wiederaktivierung von Tora’an’taria (Gottes Schöpfungston) begann der Prozess des Goldenen Vereinigten Chakras der Neuzeit. 
Diese Vereinigung Deiner Chakren ist in der Neuen Zeit etwas essenziell Wichtiges. Das liegt daran, dass Deine Seele immer nach dieser Vereinigung von allen Chakren strebt. Sobald Du Dich im Vereinigten Chakra befindest, kannst Du die allumfassende Liebe spüren, die Du in Dir trägst. 
Eine Weiterentwicklung ist dann das Goldene Vereinigte Chakra. Es bedeutet, dass sich um das Vereinigte Chakra nach der Einweihung Stück für Stück eine goldene Korona (goldener Kranz) bildet. Dadurch können die Energien der Wirklichkeit (Göttlichkeit) stärker und besser aufgenommen werden. 
Manchmal ist es so, dass wenn Du lange im Vereinigten Chakra warst und dann herausgehst, Du vielleicht eine gewisse Müdigkeit oder manchmal sogar eine Aggression spürst. Das liegt daran, dass sich die Chakren nach der Vereinigung aller Chakren sehnen und dementsprechend auf die Dualität reagieren. Wenn Du aus dem „Goldenen Vereinigten Chakra“ heraustrittst, wird Dir das nicht mehr passieren, weil diese Energien in all Deinen Aspekten und Deinen 12 Schichten der Seele vereint und eingespeichert werden.